EGGciting Eiersuche 🐰
EGGciting Eiersuche 🐰
Bis zum 04.03.: 20%
auf ausgewählte Artikel
00
Std.
00
Min.
00
Sek.
Gutschein sichern

Mit dem Kinderwagenberater den richtigen Kinderwagen finden

Frau fährt zufrieden einen Kinderwagen über die Straße

Mit diesen 5 Tipps findest du den perfekten Kinderwagen:

Voller Vorfreude wartest du auf die Geburt deines Babys. Doch bevor es soweit ist, müssen einige Kaufentscheidungen getroffen werden. Der Kauf eines Kinderwagens ist Bestandteil der Baby Erstausstattung. Bei der Wahl des richtigen Kinderwagens gibt es einiges zu beachten. Die Auswahl an Modellen und Herstellern ist gross und nicht nur die Preisunterschiede sind enorm, sondern auch die Funktionalitäten sind vielfältig. Doch welcher Kinderwagen ist der richtige für dich? Mit unserem babymarkt-Kinderwagenberater helfen wir dir, das passende Kinderwagenmodell für deinen Alltag mit Kind zu finden.

Auf die Bedürfnisse deines Kindes kommt es an

Dein Baby wird in den ersten Monaten viel liegen und schlafen, doch schon bald kann dein Engel sitzen, krabbeln und ehe du dich versiehst auch laufen. Daher sind die Bedürfnisse deines Baby besonders in den ersten ein bis zwei Lebensjahren unterschiedlich und der Kinderwagen muss mehreren Bedürfnissen gerecht werden:
 
 

Diese acht Fragen solltest du dir stellen, um die Auswahl der Kinderwagenvarianten besser einzugrenzen:

  • Anzahl der Kinder
    • Wie viele Kinder sollen in dem Wagen Platz haben?
  • Alter des Kindes
    • Wie alt ist das Kind/sind die Kinder und bis zu welchem Alter möchtest du den Kinderwagen nutzen?
  • Nutzungstyp
    • In welcher Umgebung wirst du mit dem Kinderwagen unterwegs sein? In der Stadt, im Gelände, auf unebenen Wegen?
  • Gewicht, Grösse und Faltmaß
    • Musst du ihn häufig heben (beispielweise über Stufen im Treppenhaus)? Wie gross darf der Kinderwagen sein, um ihn problemlos im Flur abzustellen und passt er zusammengeklappt in das Auto?
  • Blickrichtung
    • In welche Richtung soll das Kind schauen, wenn es bereits sitzen kann? Willst du die Wahl haben, ob dein Kind zu dir und in Fahrtrichtung schauen kann?
  • Griffhöhe
    • Wird der Kinderwagen von unterschiedlichen Personen geschoben und soll die Griffhöhe daher verstellbar sein?
  • Montierbarer Autositz
    • Möchtest du ein Modell auf dem die Babyschale aus dem Auto montiert werden kann? Beachte, dass dein Baby nur die ersten 9-12 Monate in der Babyschale liegen soll und dies kein Ersatz für einen Kinderwagenaufsatz und eine Tragewanne ist.
  • Preis
    • Wie viel Geld möchtest du für den Kinderwagen ausgeben?

Kinderwagen Checkliste: Alles auf einen Blick

Schaue dir jetzt unsere Kinderwagen Checkliste an

Die unterschiedlichen Kinderwagenmodelle

Grundsätzlich lassen sich die verschiedenen 5 Typen unterscheiden: Kombikinderwagen und Reisesysteme (3-in-1 Kinderwagen) eigenen sich besonders gut für Neugeborene und Babys, die eine horizontale Schlafposition benötigen. Kann dein Kind eigenständig aufrecht sitzen, kannst du bei diesen Modellen die Wanne gegen eine Sitzeinheit austauschen oder direkt auf einen kleineren Buggy oder Sportwagen umsteigen. Ein Zwillings- bzw. Geschwisterwagen bietet gleich mehreren Babys oder Kleinkindern Platz.

Übersicht gängiger Kinderwagenmodelle

Der Kombikinderwagen

Der Kombikinderwagen ist das am weit verbreitetste Modell. Dieser vereint mehrere Funktionen in einem Gestell. Die Liegewanne kann von Geburt an genutzt werden, denn dein Neugeborenes schläft viel. Achte darauf, dass die Tragewanne oder Babytragetasche gross genug ist und dein Baby eine angenehme Schlafposition hat. Einige Wannen sind für grosse Babys bereits nach fünf Monaten zu kurz und auch im Winter, wenn das Baby warm eingepackt ist, sollte es noch ausreichend Platz haben.
 
Kombikinderwagen

Im Alter von sechs bis neun Monaten haben die meisten Babys die nötige Muskulatur entwickelt, um eigenständig sitzen zu können. Wenn dies der Fall ist, kannst du den Kinderwagen umbauen und die zusätzliche Sitzeinheit als Sportwagen-Aufsatz nutzen. Beachte jedoch, dass dein Kind auch in diesem Alter noch regelmäßig im Kinderwagen schlafen wird. Daher sollte die Rückenlehne in eine flache Liegeposition verstellbar sein. Mit einem Kombikinderwagen hast du den Vorteil, das Modell während der gesamten Kinderwagenzeit nutzen zu können. Ausserdem gibt es die Möglichkeit über zusätzliche Adapter eine Babyschale zu montieren. Diese müssen jedoch hinzugekauft werden. Kombikinderwagen sind sehr robust und stabiler als die meisten Buggys. Dadurch sind die Modelle jedoch relativ schwer und auch zusammengeklappt meist noch recht gross.

Der Buggy

Buggys sind im Vergleich zum Kinderwagen kleiner, leichter und wendiger. Sie sind für Neugeborene und Babys unter sechs bis neun Monaten jedoch nicht geeignet, da sie nur über eine Sitzeinheit verfügen. Buggys sind ideal geeignet für Kinder, die bereits selbst aufrecht sitzen können. Achte jedoch bei längeren Spaziergängen auf eine ausreichende Stabilität der Rückenlehne. Die Vorteile eines Buggys sind das Gewicht, die Grösse und das geringe Faltmaß. Für Ausflüge in die Stadt, kurze Spaziergänge und auf Reisen ist der Buggy ein perfekter Begleiter.
 
Buggy

Sportwagen/Jogger

Wie auch der Buggy sind Sportwagen grundsätzlich mit nur einer Sitzeinheit ausgestattet. Daher sind sie für Neugeborene nicht geeignet. Es gibt jedoch Modelle, die zusätzlich mit einer Tragewanne oder Babytragetasche ausgestattet sind und somit von Geburt an genutzt werden können. Im Vergleich zum Buggy sind Sportwagen wesentlich stabiler und komfortabler. Sie verfügen über spezielle Gurtsysteme sowie Stoßdämpfer und können daher für Ausflüge auf unebenen Wegen gut genutzt werden. Der Begriff Jogger hat sich für Sportwagen mit drei Rädern durchgesetzt. Jogger sind für sportliche Aktivitäten geeignet. Achte hierbei vor allem auf eine gute Stabilität und Federung.
 
Sportwagen/Jogger

Reisesysteme (3-in-1 Kinderwagen)

Reisesysteme oder 3-in-1 Kinderwagen bieten im Vergleich zum Kombikinderwagen mehr Funktionen. Sie sind wie der Kombikinderwagen mit einer Babywanne und einer Sitzeinheit ausgestattet und verfügen zusätzlich über eine Babyschale und einen passenden Adapter. So sparst du dir den Kauf einer Babyschale für das Auto und kannst diese flexibel nutzen.
 
Reisesysteme (3-in-1 Kinderwagen)

Geschwister- / Zwillingskinderwagen

Wenn du Mehrlinge erwartest oder Kinder mit geringem Altersunterschied hast, ist der Geschwister- und Zwillingskinderwagen das richtige Modell für dich. Sie können mit Babywannen genutzt werden und durch Sitzeinheiten lassen sie sich zum Sportwagen umbauen. Auch die Kombination Babywanne für das Neugeborene und Sitzeinheit für das ältere Kind ist möglich. Die Kinder sitzen je nach Variante neben- oder hintereinander.
 
Geschwister- / Zwillingskinderwagen

Hinweis: Bitte beachte, dass sich jedes Kind individuell entwickelt. Grundsätzlich sollte dein Baby nicht länger als notwendig in der Babyschale liegen, dies kann dem Rücken deines Kindes schaden. Auch eine zu frühe dauerhafte aufrechte Sitzposition ist nicht gesund. Beachte daher die Angaben des Herstellers oder sprich mit deinem Kinderartz oder deiner Hebamme, wenn du unsicher bist.

Auf die Kinderwagenausstattung kommt es an

Nicht nur die Kinderwagenmodelle unterschieden sich, sondern auch innerhalb der einzelnen Modelle gibt es viele Unterschiede. Dabei kommt es darauf an, wie und wo du den Kinderwagen in deinem Alltag vorwiegend nutzen möchtest. Einige Familien transportieren den Wagen täglich im Auto und achten auf ein kompaktes Klappmaß und andere legen Wert auf eine flexible Schieberposition. Was ist dir besonders wichtig? Auf diese vier Merkmale solltest du achten:

1. Räder

Die Auswahl der Reifen solltest du davon abhängig machen, wie und wo der Kinderwagen häufig genutzt wird. Grundsätzlich lassen sich drei Reifentypen unterscheiden:
  • Auf unebenen Strecken eigenen sich Luftreifen. Sie haben einen grossen Raddurchmesser (min. 20 cm Hinterrad), um die Stöße optimal abzufedern und sind daher für den Rücken deines Babys besonders komfortabel. Jedoch können diese Reifen auch Luft verlieren.
  • Hartgummiräder sind wendig und auf ebenen und befestigten Wegen in der Stadt vorteilhaft. Jedoch federn sie Stöße kaum ab und sollten erst verwendet werden, wenn dein Kind eigenständig sitzen kann.
  • Eine Kombination aus beiden Typen sind Hohl- oder Luftkammerreifen und für die Nutzung des Kinderwagens auf planem wie unebenem Grund geeignet. Sie haben eine gute Federung, ohne dabei Luft zu verlieren.
Ausserdem solltest du darauf achten, ob die Reifen am Kinderwagen beweglich oder feststehend sind. Beim Rangieren in der Stadt sind schwenkbare Räder ein absoluter Vorteil. Mal eben durch enge Kaufhäuser manövrieren kann sonst zum Kraftakt werden. Mit festgestellten Rädern hingegen sind unebene Feld- und Waldwege sowie sandige Böden einfacher zu meistern, da die Räder nicht so leicht blockieren. Bei den meisten Kombikinderwagen sind die Reifen schwenkbar und lassen sich bei Bedarf manuell feststellen.
 

2. Bremse

Jeder Kinderwagen benötigt mindestens eine Feststellbremse. Wichtig ist, dass die Bremse die Hinterräder blockiert und somit ein Wegrollen verhindert. Wie die Bremse betätigt wird, kann von Modell zu Modell unterschiedlich sein. Kinderwagen mit zusätzlichen Handbremsen sind besonders für sportliche Aktivitäten geeignet. Aber auch wenn du in einer hügeligen Umgebung wohnst, kann eine Handbremse beim bergab Fahren von Vorteil sein. Alle Bremsen am Kinderwagen müssen vom TÜV geprüft werden.

3. Sitzposition

Kinderwagen, die einen drehbaren Sitzaufsatz haben, ermöglichen einen einfachen Blickrichtungswechsel für dein Kind. Mit nur ein paar Handgriffen, kannst du die Richtung wechseln und hast die Wahl, ob dein Kind in die Fahrtrichtung oder zu dir schauen soll.

4. Schiebegriff

Bei fast allen Kinderwagen ist der Schiebegriff höhenverstellbar. Ein individuell auf die Körpergrösse eingestellte Schiebestange ist rückenfreundlich und ermöglicht ein bequemes Schieben. Für grosse Menschen (über 1,80 m) sollte der Griff eine Höhe von 1,10 Meter haben. Bei Schiebegriffen mit einem Teleskoparm lässt sich nicht nur die Höhe sondern auch die Schrittlänge gut anpassen und du stösst mit den Füßen nicht unten am Gestell an. Schiebegriffe mit einem ein Gelenkarm haben eine gute Hebelwirkung bei dem Überqueren von kleinen Hindernissen wie einem Bordsteine.

Wähle das richtige Kinderwagenzubehör

Bei dem Kinderwagenzubehör kommt es ganz auf deine Wünsche und Bedürfnisse an. Bist du bei Wind und Wetter mit dem Kinderwagen unterwegs, darf ein Regenschutz auf keinen Fall fehlen und eine Lammfelleinlange ist besonders kuschelig warm. Wir haben dir die gängigste Ausstattung zusammengestellt. Weiteres Zubehör findest du hier.
 
 
 
Du hast nun einen Überblick über die entscheidenden Kriterien beim Kinderwagen-Kauf bekommen? Dann kannst du dich ja direkt auf die Suche nach dem passenden Kinderwagen machen.

Wir wünschen viel Spass beim Shoppen!
Dein Team von baby-markt.ch